St. Pankraz

Schulsprengel Ulten III        Schulsprengel Ulten

Widumanger 6
39010 St. Pankraz
Tel.: 0473/787041
Fax 0473/785528
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Die örtliche Situation – soziales Umfeld

Die Gemeinde St. Pankraz (ca.1.600 Einwohner) gehört zu den strukturarmen Gebieten des Landes. Ein Teil der Bevölkerung lebt auf klein strukturierten Höfen. Meist handelt es sich um Nebenerwerbshöfe. Einen weiteren wirtschaftlichen Zweig stellt das Handwerk dar. Die Handwerker machen sich die Nähe zum Burggrafenamt zunutze.
Im Dorf gibt es wenig Freizeitangebote und Vereine für Jugend und Kinder.


Die Geschichte der Schule
Bevor in St. Pankraz das Schulhaus erbaut worden ist, war die Schule im Widum und später im „Niederhaus“ untergebracht. Das Schulhaus mit zwei Lehrerwohnungen dürfte um 1700 erbaut worden sein. Zum Schulhaus gehörten ein Laden und ein Stall mit Stadel. Um 1860 wurde eine Mädchenschule eingeführt. So Gab es in St. Pankraz eine Mädchen- und eine Knabenschule. Von 1872 bis 1879 war die Mädchenschule wegen Mangel an Lehrkräften aufgelöst. Das Schulhaus von St. Pankraz bestand, im Gegensatz zu den anderen Schulhäusern im Tale, zur Gänze aus Mauerwerk. Daraus kann man schließen, dass es das erste Schulhaus im Ultental war, da die älteste Bauart bekanntlich das Mauerhaus ist.

Es gab nicht nur das Schulhaus im Dorfzentrum, sondern auch viele Außenstellen: Gegend, Guggenberg, Nörderberg, Laugenhof, Buchen, Zu Wasser und Maraunberg.

 

Besondere pädagogische Maßnahmen und Initiativen

Fördermaßnahmen
Im Rahmen des Teamunterrichts fördern wir die Kinder gemäß ihrer Fähigkeiten oder unterstützen sie gemäß ihrer Schwierigkeiten. Innerhalb des Unterrichts wird differenziert. Offene Lernformen ermöglichen es den Kindern, selbständig und handlungsorientiert zu lernen. Bei verschiedenen Angeboten (Projekte, Feste und Feiern, Wahl- und Wahlpflichtangebote) können die Kinder sich je nach Interesse kreativ einbringen. Verschiedene Medien werden angemessen eingesetzt. Im Unterricht wird auf die Verwendung der Schriftsprache geachtet.

Soziales Lernen
Die Schüler sollen lernen:

• alle Mitschüler als Partner anzunehmen und mit ihnen in Kontakt zu treten
• Situationen, in denen Mitschüler Hilfe brauchen, erkennen und sich aktiv einzusetzen
• eigene Interessen und Meinungen nicht immer in den Mittelpunkt zu stellen
• in Konfliktsituationen Kompromisse zu schließen
• Auseinandersetzungen möglichst ohne Gewalt auszutragen

Räumlichkeiten
Das bestehende Schulgebäude der Grundschule wurde im Jahre 1965 erbaut. Im Sommer 2001 wurde das Schulgebäude einer gründlichen Sanierung unterzogen. In allen Klassen gibt es jetzt ein Waschbecken. Weiters erhielten die Kinder neue Stühle und Bänke, deren Höhe regulierbar ist. Im Schulgebäude befinden sich fünf Klassenräume, ein Stützraum, eine Bibliothek, ein Musik – und Bastelraum, ein Ausweichraum, ein Lehrmittelraum und ein neu eingerichtetes Lehrerzimmer. Der Bastelraum und die Bibliothek müssen derzeit aus Platzmangel als Klassenzimmer verwendet werden. Die Bibliothek wurde in den kleinen Stützraum verlegt. In jedem Stock führt eine Verbindungstür in die Räume der Mittelschule. Die Schule teilt sich den Turnsaal mit der angrenzenden Mittelschule. Die Pause wird 3-mal (Mo, Di, Mi) auf dem nahe gelegenen Sportplatz gehalten. Die restlichen zwei Tage wird die Pause auf dem unteren Schulhof gehalten.

 

 

(C) Schulsprengel Ulten, Steuernr. 91034210210

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Falls Sie weiter navigieren und auf ein beliebiges Element außerhalb des Banners klicken, erklären Sie sich mit der Installation der Cookies einverstanden.